Photoshop Fell und Pinsel Tutorial

Zurück zu den Tutorials

Zurück zu den Photoshop Tutorials

Allgemeines

In diesem Tutorial erfährst Du, wie Du mit wenigen Schritten ein fast fotorealistisches Fell zeichnen kannst. Der Schwierigkeitsgrad ist eher gering, doch solltest Du Dein Motiv nicht bereits schon klar vor Augen haben, ist es hilfreich für Dich, wenn Du Dir ein Foto als Vorlage für Deine Zeichnung nimmst.

Erstellen eines Dokumentes

Beim ersten Schritt Deiner Koloration erstellst Du eine neue Leinwand. Hierzu öffnest Du (falls Du eine Vorlage verwendest) ein Bild Deiner Wahl in der Photoshop-Software. Du solltest in jedem Fall darauf achten, dass Deine Datei mit etwa 300 DPI aufgelöst wird, da es Dir sonst passieren könnte, dass Dein Bild zu pixelig erscheint. Bei der Wahl Deines Motivs solltest Du übrigens am besten ein Tier wählen, welches auch ein Fell besitzt, da es sich in diesem Tutorial ja um ein Fell-Kolorations-Tutorial handelt.

Der Hintergrund

Hast Du Dein Bild nun geöffnet und in Photoshop erstellt, suchst Du einen passenden Hintergrund für Dein Motiv aus. Dazu legst Du zunächst eine neue Ebene an, auf der Du Dein Motiv skizzierst. Anschliessend wählst Du die Farben aus, die Du zum kolorieren benutzen möchtest und suchst Dir einen Pinsel aus, der Deiner Meinung nach am besten zur der Koloration passt.

Für den Anfang ist es vielleicht am einfachsten, wenn Du einen Pinsel wählst, mit dem Du schon ein wenig Erfahrung sammeln konntest. Mittels dessen ist es Dir möglich zunächst erst einmal die Fellstruktur zu (grob) zu skizzieren. Auch ist es in diesem Schritt noch nicht notwendig eine erste Struktur einzufügen.

Jedoch solltest Du auch schon bei Deinem Entwurf darauf achten, dass zumindest das Spiel zwischen Licht und Schatten ein wenig stimmig ist. Denn später wird es recht schwierig die entsprechenden Schattierungen anzupassen.

Definieren einer Pinselspitze

Noch sieht Dein Motiv vermutlich immer noch ein wenig flach aus. So bietet es sich an dieser Stelle nun an, ihm ein wenig Optik zu verleihen. Dies kannst Du beispielsweise recht einfach erzielen, wenn Du ein wenig Effekte in das Fell des Motivs einarbeitest.

Hierzu bietet es sich an am besten eine eigne Pinselspitze zu definieren. Das klingt zunächst ein wenig kompliziert ist aber eigentlich recht einfach. Das Erstellen von neuen Pinseln ist ein besonderes Feature von Photoshop. Es ist noch lange nicht in jeder Software möglich sich eigene Pinsel zu definieren.

Hierzu erstellst Du Dir zunächst ein neues weisses Dokument. Dieses muss nicht unbedingt sehr gross sein. 50 Pixel sind hierzu schon völlig ausreichend. Nun zeichnest Du mir einem harten Airbrushpinsel leicht unregelmässig verschiedene schwarze Punkte auf Dein Bild ein.

Unter dem Menüpunkt „Bearbeiten“ findest Du die Option „Pinselvorgabe festlegen“. Mittels dieser Funktion speicherst Du einfach Deinen von Dir definierten Pinsel ab. Nun musst Du lediglich noch Deinen Pinsel ein wenig modifizieren. Hierzu Öffnest Du Deine Pinselpalette und stellst folgendes ein:

  • Andere Einstellungen: Zeichenstift / Druck
  • Pinselform: Malabstand auf 1

Verfeinern des Fells

Hat Dein Tier recht kurzes Fell, bietet es sich an nur kurze Striche zu zeichne, die Du nebeneinander positionieren kannst. Achte beim Zeichnen stets darauf, dass Deine Striche nicht zu regelmässig und vor allem nicht zu parallel nebeneinander gezeichnet werden. Dies nimmt Deiner Zeichnung ein wenig an Unnatürlichkeit.

Dieser Schritt erfordert nicht nur viel Arbeit sondern ebenfalls sehr viel Geduld beim Zeichnen. Doch Du wirst sehen, die Mühe und der Aufwand lohnt sich.

Ein letzter Feinschliff

Zu guter Letzt kannst Du noch ein paar kleine Lichteffekte bei Deiner Zeichnung einbauen. Hierzu vertiefst Du einfach mit einem kleinen Airbrush-Pinsel mit der Funktion „Multipilizieren“ noch ein wenig die bereits vorhanden Schatten, die Du zu Beginn Deiner Zeichnung bereits in Deine Koloration eingefügt hast.

Zurück zu den Tutorials

Zurück zu den Photoshop Tutorials